Gratis Sicherheits-Eskorte für Frauen in Bern

Unsere Schule baut auf und folgt den Taoistischen Ideen des "Feng Liu" (Romantik). Frauen sind die heiligen Tore der Lebenskraft. Sie sind die Seele des Universums und die Träger des Lichts. Fraue und ihre Kinder müssen vor der Todeskraft beschützt werden, wenn das Leben weiter gehen soll.

Wu-Shis beim Berner Bahnhof 2009

Im Sommer 2008, wurde eine Frau spät Nachts verfolgt. Sie bat verschiedene Menschen um Hilfe, aber niemand stand ihr bei. So konnte der unbekannte Verfolger sie nieder schlagen und ausrauben.

Die Wu Shi Frauen, die die Verantwortung für die Schule tragen sandten die Wu Shi Männer hinaus um eine gratis Sicherheits Eskorte für die Frauen von Bern zur Verfügung zu stellen. Ein Wu-Shi ist ein Mann der geschworen hat, Frauen und Kinder zu verteidigen, wenn nötig mit seinem Leben. Um leicht erkannenbar zu sein, tragen die Wu Shis traditionelle, schwarze rockartige Hosen der Samurais. Ein Jeder hat einen Rattan-Stab, für den Fall, dass er eine Frau während der Eskorte verteidigen muss.


Da es seit April 2010 nur 10 Wu Shis gibt, können wir den gratis Eskort-Service nur während einer Nacht pro Woche anbieten. Immer Freitagnachts von 22:00h-01:00h stehen mindestens 2 Wu Shis beim Hauptbahnhof unter dem Baldachin bei den Telefonzellen. Von 22:30h bis 23:30 befindet sich mindestens ein Wu-Shi mit einer Lindenhofkennung beim Lindenhof Spital, um nach dem Schichtwechsel der Pflegefachfrauen eine Begleitung zum Park & Ride anbieten zu können.

Eine Frau, die sich fürchtet alleine durch die Stadt zu ihrem Auto, zum Bus oder nach Hause zu gehen, kann di Wu Shis am Hauptbahnhof aufsuchen. Einer von ihnen wird sie dann bis zu ihrer Haustür begleiten. Wenn die Frau nicht zum Hauptbahnhof kommen kann, hat sie die Möglichkeit die Nummer 076 523 65 87 anzufrufen und ein Wu Shi wird sie dann abholen.

Wenn die Wu Shi Frauen ihre Zustimmung geben, werden die Wu Shis auch Spezialeskorten durchführen. Einmal zum Beispiel wurde eine Pflegefachfrau während einigen Wochen regelmässig nach der Spätschicht nach Hause begleitet, weil sie sich nach einem unangenehmen Erlebnis fürchtete, alleine Heim zu gehen

Bei den Wu Shis am Hauptbahnhof steht ein kleiner Korb für Spenden, die dem Fraunhaus von Bern zu Gute kommen.